TA-Fortgeschrittenentraining

Voraussetzung für die Teilnahme am Fortgeschrittenentraining ist der 2-jährige Basiskurs oder entsprechende Grundkenntnisse in Transaktionsanalyse (TA).
Schwerpunkt des Fortgeschrittenentrainings ist die differenzierte Betrachtung der individuellen beruflichen Praxis und die effektive Anwendung von TA-Konzepten in ihr. Ziel ist die Entwicklung professioneller und persönlicher Kompetenzen und eines eigenen Anwendungsstiles.
Neben Theoriepräsentationen und -diskussionen von TA-Konzepten auf Fortgeschrittenenniveau findet eine Auseinandersetzung mit relevanten Problemstellungen statt (z.B. Ethik, Umgang mit verschiedenen Rollen, Arbeit in Gruppen).
Die Themen der Seminare werden gemeinsam mit den Teilnehmer*innen, entsprechend deren Interessen und Anwendungsbereiche festgelegt. Supervisionen anhand von Bandaufnahmen oder Live-Arbeit in der Gruppe, sowie Fallbesprechungen sind Bestandteil der Weiterbildung. Zur Erreichung eines anerkannten Abschlusses ist zudem Selbsterfahrung erforderlich.
Es finden pro Weiterbildungsjahr 6 Seminare á 2 Tage á 14 Arbeitsstunden (jeweils Freitag von 9.30 Uhr bis Samstag 18.00 Uhr) 
 

Mögliche Abschlüsse sind:

  • „Transaktionsanalytische Praxiskompetenz" (DGTA)
  • „Transaktionsanalytische/r Berater*in“ (DGTA)
  • Außerdem die Vorbereitung auf die internationale Prüfung zum/zur "Transaktionsanalytiker*in" (EATA) 
     

Kosten und Organisation

Die Anmeldung erfolgt jeweils verbindlich für ein Jahr.

Ab 01.01.2018 betragen die Kosten pro Seminar 230 €.

 

Nähere Informationen erhalten Sie per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch (0911/4800726).

Seminare 2018/2019: